Wer ist dieser Simon Rupf?

Simon Rupf, Fotografiert von Eda GregrMein Name ist Simon Rupf, bin 1983er, DevOps bei der LzLabs GmbH in Wallisellen. Ich wohne in Dietlikon und zu meinen Freizeitbeschäftigungen zählen fantastische Filmen von den 1920ern bis heute, das lesen von Science-Fiction- und Abenteuer-Romanen, allerlei Computer-Spiele aus den Bereichen Sandbox (Mindcraft, Kerbal Space Program), Strategie (Civilisation, Stellaris), Rollenspiele (Fallout, Elder Scrolls) und Actionspiele (Battlefield, Call of Duty, Far Cry, aber auch UT und Quake) und das Programmieren (meist eher in jenen Bereichen, die im Beruf etwas zu kurz kommen). Ausserdem sammle ich Mineralien, Meteoriten und alles rund um das Pen’n’Paper-Rollenspiel Space 1889.

Geboren wurde ich im März 1983 in Mailand, Italien als Auslandsschweizer. Meine Familie lebte dort, da mein Vater am dortigen Flughafen als Stationsmechaniker für die Swissair arbeitete. Später sind wir in die Nähe von Frankfurt a. Main, Deutschland umgezogen. Nach der Scheidung meiner Eltern zog ich mit meiner Mutter nach Carona, TI und dann Lugano, TI, wo ich auch eingeschult wurde. Zu jener Zeit sprach (und dachte ich) fliessend Italienisch. Leider verlernte ich diese Sprache aber wieder etwas, nachdem wir einige Jahre darauf noch Zuzwil, SG in die deutsche Schweiz umzogen. Meine Sekundarschulzeit verbrachte ich in Münchwilen, TG.

Nach der Sek begann ich eine Lehre als Automatiker (Schaltanlagenmonteur) bei der Simatex AG in Wängi, TG, welche ich jedoch im dritten Lehrjahr abbrach. Mittlerweile wohnte ich in Rickenbach, TG. Nach einigen wechselvollen Jahren der Stellenlosigkeit und des Jobbens als Informatik-Kursleiter und Verkäufer im Manor fand ich dann eine Stelle als Webdesigner im Startup INT Informatik AG in St. Gallen (Gründung im Oktober 2003) im Februar 2004. Dort hatte ich die Gelegenheit mit dem Job und der Firma mitzuwachsen. Später zog auch ich nach St. Gallen. 2009 schliesslich zogen die Firma und ich nach Winterthur, ZH um. Nach neun spannenden und lehrreichen Jahren habe ich 2013 die INT verlassen und arbeitete bei der Boxalino AG in Wallisellen, ZH, dem Ostschweizer Kinderspital in St. Gallen, SG und derzeit bei der LzLabs GmbH in Wallisellen, ZH.

Meine Mutter arbeitete als Sekretärin unter anderem bei der Bühler in Uzwil und unterstützte uns in der Buchhaltung und Administration der INT Informatik AG. Mein Vater wurde später von der Swissair noch nach Los Angeles, Atlanta und New York versetzt. Dies ermöglichte mir, mehrere Reisen in die Vereinigten Staaten von Amerika zu unternehmen.